05
Aug
Arbeitsamt sucht Arbeit
05.08.2014 10:51

Kleine Nachdenkerei:

Das Arbeitsamt beschäftigt ca. 100.000 (i.W.: Hunderttausend) Angestellte.

Die Jobcenter als kommunale Behörden schätzungsweise auch noch einmal 100.000 Leute.

Verdient jeder dieser Leute ca. durchschnittlich 35.000€ jährlich und werden für jeden dieser Leute ca. noch einmal 5000€ (versteckter) Verwaltungskosten fällig, bedeutet dies Kosten in Höhe von ca.

200000*40000€ = 8.000.000.000, also 8 Mrd. €.

 

Aktueller Jobstand nach http://jobboerse.arbeitsagentur.de Zeitpunkt jetzt:

3028339 Stellensucher   -   843873 Stellenangebote

 

Also fast 4 mal so viel Sucher wie Angebote.

Geht man davon aus, dass

-viele der Angebote schlicht Schrott sind, die (siehe auch Freelance-Eintrag von heute) nur der Auslotung der Verhältnisse dienen,

-viele der Angebote nur darauf abzielen, einen Superspezialisten zu erwischen der gerade einen anliegenden Job erledigen kann, weil man kein Geld in die Fortbildung der eigenen Arbeitnehmerschaft investieren will um den Spezialisten dann nach Jobende und vor Probezeit wieder entlassen zu können,

 

darf man wohl sicherlich zu Recht behaupten:

Der Arbeitsmarkt in D ist TOT!

 

Stichworte:

Arbeitsmarkt; Arbeitsamt; Freelance; Jobs; Stellenmarkt;

 

 

-***-  vorheriger Eintrag:  -***-

http://blauwelt.beepworld.de/arbeitsamt---100000-superprofis-2014-08-05.htm

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Krankenhaus-IT lohnt nicht?

Kommentare


Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!